Narkose

In manchen Fällen ist es notwendig, unsere Patienten in Narkose zu legen. Wir verwenden dabei unterschiedliche Medikamente, die


der Tierart (Hund, Katze, Heimtier),
dem Alter,
dem Gewicht,
der Rasse und
dem Allgemeinzustand

angepasst werden.

Bei der Auswahl der Narkosemedikamente, berücksichtigen wir genauso die Art des geplanten Eingriffes. In jedem Fall geht der Narkoseeinleitung eine sehr gründliche Untersuchung des Patienten voraus, um zu sehen wie Herz/Kreislauf und Lunge funktionieren und den Grad der Narkosefähigkeit festzustellen.

Bei älteren Patienten kann es empfehlenswert sein, eine Blutuntersuchung vor der Narkose durchzuführen, um auf eventuell eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktion Rücksicht nehmen zu können. Bei längeren Eingriffen verwenden wir eine Inhalationsnarkose, die den Vorteil bietet, dass das Narkosegas Leber und Niere nicht belastet, aber eine sehr gute Steuerung der Narkosetiefe ermöglicht. Durch diese Maßnahmen können auch ältere Risikopatienten mit kalkulierbarem Risiko in Narkose gelegt werden.


(C) 2013 Mag.Gnauer - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken